Vereinigte Staaten von Amerika:


gold medal
Gold Medal
Hersteller: Gold Medal S.M.Co.
Ort: Orange - Massachusetts
Serien Nr.: ---
Baujahr: ca. 1875
Bemerkung: keine Kennzeichnung, handgemalte Verzierungen
gold medal gold medal gold medal gold medal

grant-brothers
New England Type
Hersteller: Grant Bros. & Co
Ort: Philadelphia / Pennsylvania
Serien Nr.: ---
Baujahr: ca. 1870
Bemerkung: Einfadenkettenstich Maschine - die für die Stichbildung den Raymond Hakengreifer verwendet, handgemalte Verzierungen.
grant-brothers grant-brothers grant-brothers grant-brothers grant-brothers

 
Persönliche Notiz:
... und wieder ist eine schöne Nähmaschine in meine Sammlung gekommen, die ich bisher nicht für mich gewinnen konnte. So eine ansprechende Grant Brothers Nähmaschine kannte ich bis dahin auch nur von Bildern und jetzt, in Natura, gefällt sie mir sogar noch besser. Mit ihrer massiven Bauart (ca. 3,2 kg), ihren recht kleinen Dimensionen (245 x 127 x 238 - LxBxH / L ohne Handkurbelgriff), dem patentierten Raymond Hakengreifer und den handgemalten Verzierungen könnte man sie auch in die New England Sparte einsortieren. Durch die Verwendung von einigen aus Messing gefertigten Bauelementen geben diese dem aktuellen Zustand der Grant Brothers einen guten farblichen Kontrast, was aber zu "ihrer" Zeit bestimmt nicht nötig gewesen wäre, weil die eigentlich reich verzierte Maschine mit Sicherheit gut darauf hätte verzichten können. Der Hersteller "Grant Bros. & Co" hat ab 1867 nur eine paar wenige Jahre Nähmaschinen gebaut.


grover baker - 14
Turned Legs (Klasse 14)
Hersteller: Grover & Baker Sew. Ma. Co.
Ort: Boston, Massachusetts
Serien Nr.: 319171
Baujahr: ca. 1870
Bemerkung: Handmaschine auf Turned Legs (gedrechselten Füßen), 2-Faden Kettenstich, 2 Stiche pro Handradumdrehung.
grover baker - 14 grover baker - 14 grover baker - 14 grover baker - 14

 
Persönliche Notiz:
grover grover Diese seltene "Turned Legs" oder Klasse 14 Nähmaschine der Grover & Baker Sewing Machine Company ist durch ihr ungewöhnliches Aussehen eine begehrenswerte Maschine und hat trotz des abgegriffenen Zustandes einen festen Platz in meiner Sammlung gewonnen. Sie stellt einen 2-Faden Kettenstich her, der 1851 vom William O. Grover (von der Grover & Baker Sew. Ma. Co.) entwickelt und patentiert wurde.
Vereinfacht sollte man sich das System so vorstellen. Der Wackelarm bei dieser Maschine hier ist ähnlich einem großen U gestaltet und stellt zugleich (oberhalb der Grundplatte) die Nadelstange und (unterhalb der Grundplatte) den Antrieb für den rotierenden Greifer dar. Die auf- und niedergehende Bewegung erfährt der Wackelarm durch eine Kurvenwalze, die auf der Antriebswelle (in Verbindung mit dem Handrad) sitzt. Der vertikal rotierender Greifer bekommt seine Arbeitsbewegung im Zusammenspiel des schwingenden Wackelarms, dessen Ende zu einem Schlitten (Kulisse) ausgebildet ist und einem bohrerähnlichen Gleitstein, der im Schlitz der Kulisse läuft. Durch die entstehende Drehbewegung des Gleitsteins mit dem daran befestigten Greifer wird erreicht, dass sich dieser um die eingestochene Nähnadel in die Oberfadenschlinge winden kann.
Ausführlicher ist dieses System auf der Wiliam O. Grover Seite erklärt.


w-g glass tension
"G" Typ
Hersteller: Willcox & Gibbs
Ort: New York
Serien Nr.: 187097
Baujahr: ca. 1871
Bemerkung: nur Oberteil, letztes Patent auf der Stichplatte: 22. März 1864, Scheiben der Oberfadenspannung aus Glass

white gem
G E M
Hersteller: White S.M.Co.
Ort: Cleveland - Ohio
Serien Nr.: 10333
Baujahr: ca. 1890
Bemerkung: komplett gute Erhaltung, mit originaler Transportkiste, keine Patentdaten oder sonstige Infos zu den Baujahren der White GEM
white - gem white - gem white - gem

buckeye
Buckeye (Machine)
Hersteller: W. G. Wilson Sewing Machine Co.
Ort: Cleveland / Ohio
Serien Nr.: 38509
Baujahr: ca. 1872
Bemerkung: ungewöhnliche Nähmaschine mit Nadeltransport, interessante Anordnung der Presserfusseinheit, Greiferwelle macht nur eine Schaukelbewegung, hintere Schieberplatte gestempelt mit "Licensed Johnson's extended Patent - April 18. 1867".
buckeye buckeye buckeye buckeye buckeye buckeye

 
Persönliche Notiz:
Es war am Montag, den 21.03.2005, als ich das erste Mal so eine W.G. Wilson - Buckeye bei einem Sammlerfreund in Natura sah und war sofort fasziniert von dieser amerikanischen Maschine. Die ausgefallene Technik, die ansprechende Form und die gelungenen Proportionen können Bilder auch nur schwer wiedergeben. Seit diesem Tag stand das Modell auf meiner persönlichen Wunschliste und jetzt, Jahre später, ist so eine schöne Buckeye in meine Sammlung gezogen!


Zum Vergrößern einfach auf die Bilder klicken.

|EM - Mobile|Home|Impressum|